Terrassenbelag - Holzbau Hausler - Kinding

Lexikon - Buchstabe F und G

 

Fachwerk - Zimmermannsmäßige Holzkonstruktion. Schwellen, Pfosten, Riegel, Streben und Rähme werden durch Zapfen und Zapfenlöcher miteinander verbunden.

Fase - abschrägen einer rechtwinkligen Kante. In der Regel 2-5mm breit.

Feder - dünne Holzleiste welche in eine Nut eingelegt wird.

Fehlboden - eingeschobener, - gelegter Boden in den Zwischenraum einer Geschossbalkenlage. Füllung mit Dämmstoffen.

First - oberste Scheitellinie eines Daches. Für den Zimmermann: Oberkante Sparren.

Fichte - Fichte ist eine Holzart welche zu den Nadelhölzer gehört. Dieses helle Nadelholz ist weichbis mittelhart, leicht spaltbar und grobfaserig. Fichte hat eine hohe Elastizität und Tragfähigkeit, sowie ein geringe Biegsamkeit, und ist somit besonders geeignet für den Holzbau .

Flugsparren / Freisparren - sind vor die Giebelwand gesetzte, auf Pfetten liegenden Sparren, bzw. Sparrenpaare. Diese ergeben einen Dachüberstand.

Fräsen - Eine bestimmte Art Holzoberflächen und Holzbauteile zu bearbeiten. Das wichtige beim Fräsen ist, das sich das Werk-zeug dreht und dabei schneidet, nicht wie bei anderen Bearbeitungsmethoden (Drechseln) bei denen das Werkstück gedreht wird und ein festes Werkzeug schneidet. Zum Fräsen werden besondere Maschinen und Vorrichtungen verwendet.

Gaube - ein Dach im Dach. Raumerweiterung und/oder optisches Beiwerk: Flachdach-, Satteldach-, Walmdach-, Schleppdach, Fledermaus-, Ochsenauge-, Trapez- und Dreieckgauben, um nur einige zu nennen.

Gespärre - die Gesamtheit aller Sparren.

Gefach(e) - die offenen Felder eines Fachwerks zwischen den Hölzern.

Gesimskasten - eine Holzverkleidung am Dachüberstand.

Geißfuß - Holzverbindung, z.B. am Anschluss Strebe/Firstpfette. Auch: anderes Wort für Nageleisen. Die größere Ausführung wäre ein Kuhfuß.

Gratklauenschifter - haben einen ausgearbeiteten Sparrenfuß während der Kopf mit einer V-förmigen Klaue (90°) sich an die Seite und die Unterkante des Gratsparrens anschmiegt. Er stützt den Gratsparren, welcher somit kleiner dimensioniert sein kann.

Gratsparren - wenn zwei Dachflächen aufeinander treffen bildet sich entweder ein Grat oder eine Kehle. Der G. muss also abgegratet oder tiefer gelegt werden um mit beiden Dachflächen eben zu liegen. Er ist stärker dimensioniert, hat eine flachere Neigung und ist deshalb länger als die übrigen Sparren.

Gratsparrenschifter - haben einen ausgearbeiteten Sparrenfuß während der Kopf sich mit einem schrägen Schifterschnitt an den Gratsparren anschmiegt.

Aufbau Wärmedämmung mit Estrich
Grundriss einer Hauskonstruktion